Suchen Sie hier die Norm oder Untersuchung, die Sie brauchen

Natursteine und Agglomeratsteine

Die Pflicht der CE-Kennzeichnung mit Bescheinigungsstufe 4 (Eigenerklärung des Herstellers) für Steinprodukte im Allgemeinen ist bereits 2003 für einige Produkte (Bodenbeläge im Freien) in Kraft getreten und wurde dann 2006 auch auf die restlichen Produkte ausgedehnt (für Innenbau, Verkleidungen, usw.), und umfasst somit die gesamte Handelspalette der Steinproduktion aus Porphyr, Granit, Marmor und Kalkstein.

Später wurde die CE-Kennzeichnung auch für Agglomeratsteine für Bdonbeläge (Jänner 2010) und Verkleidungen (August 2015) Vorschrift.

Nachfolgend führen wir die harmonisierten Normen für den Bereich der Natur- und Agglomeratsteine nach Zweckbestimmung an.

Harmonisierter Standard

Referenzprodukt

UNI EN 1341

Platten aus Naturstein für Außenbereiche

UNI EN 1342

Pflastersteine aus Naturstein für Außenbereiche

UNI EN 1343

Bordsteine aus Naturstein für Außenbereiche

UNI EN 12057

Natursteinprodukte – Fliesen – Anforderungen

UNI EN 12058

Natursteinprodukte – Bodenplatten und Stufenbeläge

UNI EN 1469

Natursteinprodukte – Bekleidungsplatten – Anforderungen

UNI EN 771-6

Festlegungen für Mauersteine – Natursteine

UNI EN 12326-1

Schiefer und Naturstein für überlappende Dachdeckungen und Außenwandbekleidungen

UNI EN 15285

Künstlich hergestellter Stein – Fliesen für Fußbodenbeläge und Stufenbeläge (innen und außen)

EN 15286:2013

Künstlich hergestellter Stein – Platten und Fliesen für Wandflächen (innen und außen)

Bestimmungen

Die Bestimmungen legen die Art und die Häufigkeit der Laboruntersuchungen fest, die für die Ermittlung der chemisch-physikalisch-mechanischen Merkmale in Bezug auf die Produktkonformität erforderlich sind.

Aufgrund der geltenden Vorschriften muss der Hersteller von Elementen aus Naturstein oder Agglomeratsteinen:

  • ein dokumentiertes System zur Kontrolle des Produktionsverfahrens im Sinne der entsprechenden harmonisierten Normen erstellen. Die entsprechende Dokumentation ergibt die werkseigene Produktionskontrolle (FPC);
  • die Anfangsuntersuchungen durchführen und die periodischen Kontrollen einplanen;
  • aufgrund der Ergebnisse der Prüfungen die verschiedenen Merkmale der Produkte gemäß den in den Bestimmungen enthaltenen Angaben einordnen und erklären.

Unser Angebot

Wir verfügen über ein Labor mit Zertifizierung UNI EN ISO 9001, das die Untersuchungen laut den harmonisierten Vorschriften für Natursteine und Agglomeratsteine und den wichtigsten Vergabebedingungen durchführen kann.

Die Proben werden gewöhnlich direkt vom Betrieb in der für jede Prüfung erforderlichen Anzahl und Größe geliefert.

Eine eigens erstellte Software führt die Kontrolle über den gesamten Zyklus und die Prüfergebnisse aufgrund einer Datenbank aus, die statistische Kontrollen und die Erstellung und Aktualisierung der vorgesehenen CE-Unterlagen ermöglicht. Bei Bestellung von mindestens einem kompletten Prüfzyklus werden die Unterlagen kostenlos im PDF-Format zugeschickt und können somit direkt auf die Transportunterlagen des Betriebes übertragen werden.

Unser Expertenteam kann die gesamten Unterlagen, die für die CE-Kennzeichnung erforderlich sind, sowie die technischen Datenblätter der Materialien erstellen, angemessene Informationen über alle einschlägigen Bestimmungen liefern und dem Kunden bei Abnahmen oder Beanstandungen beistehen.

Wir führen zudem Untersuchungen im Labor und auf der Baustelle zur Bestimmung der Rutschhemmung nach dem Verfahren der British Ceramic Research Association Ltd. (B.C.R.A.) Rep. CEC.6/81 („Tortus Test“) durch. Dieses Verfahren ist im MD 236/89, Umsetzungsdekret des Gesetzes 13/89 über den Abbau von baulichen Hindernissen, Paragraph 8.2.2 vorgesehen, mit dem die Gesetzgebung einen objektiven Wert zur Bestimmung der Rutschgefahr und der entsprechenden Sicherheit einer Oberfläche festlegt.

Nachfolgend die Liste der Prüfungen, die an Natursteinen direkt oder über verbundene Einrichtungen durchgeführt werden.

Unser Angebot

Wir verfügen über ein Labor mit Zertifizierung UNI EN ISO 9001, das die Untersuchungen laut den harmonisierten Vorschriften für Natursteine und Agglomeratsteine und den wichtigsten Vergabebedingungen durchführen kann.

Die Proben werden gewöhnlich direkt vom Betrieb in der für jede Prüfung erforderlichen Anzahl und Größe geliefert.

Eine eigens erstellte Software führt die Kontrolle über den gesamten Zyklus und die Prüfergebnisse aufgrund einer Datenbank aus, die statistische Kontrollen und die Erstellung und Aktualisierung der vorgesehenen CE-Unterlagen ermöglicht. Bei Bestellung von mindestens einem kompletten Prüfzyklus werden die Unterlagen kostenlos im PDF-Format zugeschickt und können somit direkt auf die Transportunterlagen des Betriebes übertragen werden.

Unser Expertenteam kann die gesamten Unterlagen, die für die CE-Kennzeichnung erforderlich sind, sowie die technischen Datenblätter der Materialien erstellen, angemessene Informationen über alle einschlägigen Bestimmungen liefern und dem Kunden bei Abnahmen oder Beanstandungen beistehen.

Wir führen zudem Untersuchungen im Labor und auf der Baustelle zur Bestimmung der Rutschhemmung nach dem Verfahren der British Ceramic Research Association Ltd. (B.C.R.A.) Rep. CEC.6/81 („Tortus Test“) durch. Dieses Verfahren ist im MD 236/89, Umsetzungsdekret des Gesetzes 13/89 über den Abbau von baulichen Hindernissen, Paragraph 8.2.2 vorgesehen, mit dem die Gesetzgebung einen objektiven Wert zur Bestimmung der Rutschgefahr und der entsprechenden Sicherheit einer Oberfläche festlegt.

Nachfolgend die Liste der Prüfungen, die an Natursteinen direkt oder über verbundene Einrichtungen durchgeführt werden.

Prüfungen an Natursteinen

Art des Tests

Testmethode

Standard-CE-Kennzeichnungstests

Bestimmung der Reindichte, der Rohdichte,
der offenen Porosität und der Gesamtporosität

DIN EN 1936

Bestimmung der einachsigen Druckfestigkeit

DIN EN 1926

Druckfestigkeit nach 56 Frost-Tau-Wechseln

DIN EN 12371 + 1926

Bestimmung der Biegefestigkeit unter Mittellinienlast

DIN EN 12372

Biegefestigkeit nach 56 Frost-Tau-Wechseln

DIN EN 12371 + 12372

Bestimmung der Wasseraufnahme unter atmosphärischem Druck

DIN EN 13755

Bestimmung des Widerstandes gegen Verschleiß

DIN EN 14157

Bestimmung des Gleitwiderstandes mit Hilfe des Pendelprüfgerätes

DIN EN 14231

Petrographische Prüfung

DIN EN 12407

Bestimmung des Widerstandes gegen Alterung durch Wärmeschock

DIN EN 14066

Bestimmung der Ausbruchlast am Ankerdornloch

DIN EN 13364

Art des Tests

Testmethode

Chemisch-physikalische Tests

Bestimmung des linearen thermischen Ausdehnungskoeffizienten

DIN EN 14581

Determinazione resistenza raggi UV

ISO 11341

Bestimmung der Geschwindigkeit der Schallausbreitung

DIN EN 14579

Determinazione dei radionuclidi gamma

DIN 10797

Beständigkeit gegen Chemikalien und Fleckenbildner

DIN EN 13310.5.5

Bestimmung der chemischen Beständigkeit

DIN EN 10545-13

Bestimmung des Widerstandes gegen Kristallisation von Salzen

DIN EN 12370

Resistenza alla SO2

DIN EN 13919

Bestimmung der Bruchenergie

DIN EN 14158

Bestimmung des Wasseraufnahmekoeffizienten infolge Kapillarwirkung

DIN EN 1925

Permeabilità al vapore acqueo

ISO 12572

Biegefestigkeit nach 56 Frost-Tau-Wechseln

DIN EN 12371 + 12372

Bestimmung des statischen Elastizitätsmoduls

DIN EN 14580

Bestimmung der Beständigkeit gegen Alterung durch Salzsprühnebel

DIN EN 14147

Art des Tests

Testmethode

Schiefer für Dachdeckungen

Bestimmung des scheinbaren Calciumcarbonatgehaltes
und des Gehaltes an nicht-carbonatgebundenem Kohlenstoff

DIN EN 12326-2 §13.1

Calciumcarbonatgehalt (Massenanteil in Prozent)

DIN EN 12326-2 §14.1

Beständigkeit gegen Schwefeldioxid

DIN EN 12326-2 §15.1

Bestimmung der Biegefestigkeit

DIN EN 12326-2 §10

Bestimmung der Biegefestigkeit + Frost-Tau-Wechsel-Beständigkeit

DIN EN 12326-2 §10+12

Water absorption test

DIN EN 12326-2 §11

Thermal cycle test

DIN EN 12326-2 §16

Petrographische Untersuchung

DIN EN 12326-2 §17

Art des Tests

Testmethode

Prove di scivolamento

Bestimmung der rutschhemmenden Eigenschaft

DIN 51130

Bestimmung der rutschhemmenden Eigenschaft
Nassbelastete Barfußbereiche; Begehungsverfahren

DIN 51097

Bestimmung der rutschhemmenden Eigenschaft

BCRA

Art des Tests

Testmethode

ASTM-Tests

Prüfverfahren für die Bestimmung des Bruchmoduls

ASTM C99

Spezifische Schüttdichte Absorption Gewicht

ASTM C97

Druckfestigkeit

ASTM C170

Bestimmung des Widerstandes gegen Verschleiß

ASTM C241

Frost-Tau-Wechseln Teil

ASTM 666

Biegefestigkeit

ASTM C880

Resistenza alla flessione (provino saturo)

ASTM C880

Prüfungen an Agglomeratsteinen

Harmonisierter Standard

Referenzprodukt

DIN EN 14617-1

Künstlich hergestellter Stein – Bestimmung der Rohdichte und der Wasseraufnahme

DIN EN 14617-2

Künstlich hergestellter Stein – Bestimmung der Biegefestigkeit (Schwenkbiegen)

DIN EN 14617-4

Künstlich hergestellter Stein – Bestimmung der Abriebbeständigkeit

DIN EN 14617-5

Künstlich hergestellter Stein – Bestimmung der Frost-Tau-Wechselbeständigkeit

DIN EN 14617-6

Künstlich hergestellter Stein – Bestimmung der Temperaturwechselbeständigkeit

DIN EN 14617-8

Künstlich hergestellter Stein – Bestimmung der Beständigkeit gegen Befestigungen (Ankerdornloch)

DIN EN 14617-9

Künstlich hergestellter Stein – Bestimmung der Schlagfestigkeit

DIN EN 14617-10

Künstlich hergestellter Stein – Bestimmung der chemischen Beständigkeit

DIN EN 14617-11

Künstlich hergestellter Stein – Bestimmung des linearen thermischen Ausdehnungskoeffizienten

DIN EN 14617-12

Künstlich hergestellter Stein – Bestimmung der Maßhaltigkeit

DIN EN 14617-13

Künstlich hergestellter Stein – Bestimmung des spezifischen elektrischen Widerstands

DIN EN 14617-15

Künstlich hergestellter Stein – Bestimmung der Druckfestigkeit

Zertifizieren Sie Ihre Materialien über uns

Füllen Sie für jegliche Auskunft oder einen unverbindlichen kostenlosen Voranschlag unser Webformular aus.
Unsere Mitarbeiter antworten Ihnen in der kurzmöglichsten Zeit.